genug[1]

John Naish: “GENUG – Wie Sie der Welt des Überflusses entkommen”

Weniger ist mehr!

Nonstop-Kommunikation, XL-Supermärkte und 24h-Shopping: Heute gibt es von allem mehr, als wir jemals nutzen oder geniessen können Trotzdem halten wir an einer uralten Überlebensstrategie fest: immer noch mehr, mehr, mehr – auch wenn uns das krank, müde, übergewichtig und unzufrieden macht.

In Wahrheit fehlt uns gar nichts – bis auf die Fähigkeit, zu erkennen, wann genug ist. Times-Journalist John Naish zeigt, wie wir die Reissleine ziehen und der Konsumtretmühle entkommen – für ein erfüllteres, gesünderes und glücklicheres Leben!

941072[1]

Chantal Mouffe: “Exodus und Stellungskrieg: Die Zukunft radikaler Politik”

Die linke politische Philosophin Chantal Mouffe geht in diesem kleinen Büchlein auf verschiedenen Strategien für einen andere Welt ein. Sie kritisiert die geläufigsten (Trotzkismus, Hardt/Negri, Habermas, Sozialliberalismus) und entwirft ihre Alternative der radikalen und pluralen Demokratie, die als bewusst gegenhegmoniales Projekt formuliert werden muss.

Der Klappentext:
“Chantal Mouffe, eine der profiliertesten politischen Theoretikerinnen der Gegenwart, unterwirft in diesem Text die globalisierungskritische Bewegung einer solidarischen Kritik. Sie entwirft eine Kritik der Konzepte von »Empire« und »Multitude«, wie sie von Michael Hardt und Antonio Negri erstellt wurden, und kritisiert zugleich die liberalen Spielarten der Globalisierungskritik à la Habermas. In beiden Fällen würde Politik in ihrem fundamentalen, radikalen Sinne ersetzt, durch Spontanismus einerseits und tendenzielle Konfliktumgehung andererseits.”

Mehr Infos auf der Seite des Verlags.

tumblr_lq549qxb5v1qcz0hxo1_400[1]

Rosa Luxemburg – Briefe aus dem Gefängnis

Diese Sammlung von Briefen, die die deutsch-polnische Revolutionärin und Theoretikerin FreundInnen und politischen WeggefährtInnen schrieb zeichnet ein anderes Bild von Luxembrug, als dass welches allgemein gängig ist. Die resolute und mutige Frau, die ihr Streiten für eine bessere Welt mit dem Leben bezahlte wird in ihren Briefen als menschliche, engagierte und auch verletzlicher Mensch sichtbar.

denkzettel_cover[2]

Denkzettel – Politische Erfahrungen im Zeitalter der permanenten Revolution

Denkzettel – Politische Erfahrungen im Zeitalter der permanenten Revolution

Das vorliegende Buch bietet einen hervorragenden Überblick über Leo Trotzkis Denken und seine politische Aktivität, die sich vom Anbruch des 20. Jahrhunderts bis zu seiner Ermordung durch Stalins Agenten im Jahr 1940 zieht. Er ist ein wahrhaft großer Vertreter des revolutionären Marxismus, stand an der Spitze beider russischer Revolutionen von 1905 und 1917 und zählt auch zu deren herausragenden Chronisten. Mit dem Kampf gegen die Stalinisierung der russischen Revolution und der historischen Analyse dieses Prozesses hinterließ er den nachgeborenen Generationen revolutionärer Marxistinnen und Marxisten ein schlagkräftiges Gegenargument zum angeblichen Scheitern des sozialistischen Projektes.

Weiterlesen →

h__u__ermann[1]

Grossstadt – Soziologische Stichworte

Thematisierung verschiedener sozialer Brennpunkte des Stadtlebens aus Sicht des renommierten Soziologen und Stadtforscher Hartmut Häussermann.

Am besten aus deiner nächsten Bibliothek :)

Kritik-der-politischen-Oekonomie_3-89657-582-1[1]

Kritik der politischen Ökonomie: Eine Einführung – Michael Heinrich

Keine Zeit und Musse gleich Kapital I bis III von Marx durchzuackern – und trotzdem mehr über Mehrwert, Arbeit und Kapitalismus erfahren? Dann nichts wie los und die kurze und gute Einführung von Michael Heinrich zu legen!

Der Klappentext:

Umfassende Analysen des globalen Kapitalismus haben wieder Konjunktur, und mit ihnen kommt auch der zwischenzeitlich totgesagte Karl Marx wieder zu unverhofften Ehren (Negri/Hardt, Robert Kurz u.a.). Freilich scheint diese Auseinandersetzung durchweg recht oberflächlich, findet zumindest Michael Heinrich und plädiert somit für eine Neuaneignung der Marxschen Theorie selbst. Daher zeigt er Wege zum Verständnis des Marxschen Hauptwerkes, dem dreibändigen Das Kapital aufgezeigt. Plastisch und verständlich skizziert Heinrich die historischen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen für die Entstehung der Kritik der politischen Ökonomie , geht auf deren methodischen Grundlagen ein und stellt die wichtigsten Begriffe und Konzepte vor. Was ist eigentlich Kapitalismus, und was hat es mit der ominösen Dialektik auf sich? Wie entsteht Mehrwert? Was ist Fetischismus, und wie verhält es sich mit Politik und Staat? Darüberhinaus fragt Heinrich aber auch nach der Aktualität des Marxschen Den kens und der Möglichkeit einer Gesellschaft jenseits der Warenform

tumblr_lgrz6s4UcG1qcz0hxo1_500[1]

Fabrizio Gatti – Bilal – Als Illegaler auf dem Weg nach Europa

Durch die Sahara nach Europa: Der italienische Reporter Fabrizio Gatti hat sich unter Flüchtlinge gemischt. Er schildert, was sie unterwegs erleben und wie sie in italienischen Auffanglagern behandelt werden.

Weiterlesen →

tumblr_lf8krpY8sB1qcz0hxo1_500[1]

Paulo Freire – Pädagogik der Unterdrückten

Wer denkt, dass Pädagogik nur langweilig und Lehrer alles Spiesser sind, hat noch nie etwas von Paulo Freire gehört. Der Brasilianer gilt als einer der bedeutendsten Volkspädagogen und hat in den 70er Jahren in den Slums und Landarbeitersiedlungen Brasiliens Alphabetisierungskampagnen durchgeführt. Wie kein zweiter wusste er mit seiner Verbindung zwischen Bildung und Revolution auch den einfachen Mann zu erreichen. Mit seiner Erziehung zur Selbstbefreiung wurde er dem Establishment so gefährlich, dass sie ihn verhaften und ausser Landes wiesen liessen, wonach er nach Chile siedelte und dort ein guter Freund von Salvador Allende wurde.

Freires pädagogische Theorien und ihre praktische Anwendung wurde zwar für 3. Welt-Verhältnisse entwickelt, nichtsdestotrotz können wir noch heute durch seine progressiven Ansichten wichtige Erkenntnisse über die Verstrickungen von Machtverhältnissen und Erziehung gewinnen und Wege erfahren, wie man diese endlich auflösen und wirkliche Freiheit erlangen kann.

Ein Buch nicht nur für Pädagogen.

tumblr_lf6mxlPGgU1qcz0hxo1_400[1]

Das Imperium kennt kein Gesetz – Mumia Abu-Jamal

Der zu Unrecht zum Tode verurteilte US-Journalist und Autor Mumia Abu-Jamal legt hier seine aktuellen Essays vor. Seit dem 11.September 2001 lesen sich seine Texte wie die Kommentare eines Kriegsberichterstatters. Doch er schreibt nicht als Beobachter, der Überparteilichkeit vorgibt. Er ist Partei, Teil der Antikriegsbewegung, die sich auch in den USA formiert. Mumia Abu-Jamal war einer der ersten Unterzeichner des Aufrufs “Not In Our Name”, der an die Bevölkerung der USA appeliert, gegen “Krieg und Unterdrückung Widerstand zu leisten”.

(1. Auflage Februar 2003)

tumblr_lf6ox14Gyk1qcz0hxo1_400[1]

Workfare – Sozialstaatliche Repression im Dienst des globalisierten Kapitalismus von Kurt Wyss

In den vergangenen zwanzig Jahren wurde in vielen Ländern eine neue Sozialpolitik unter Stichworten wie Work Not Welfare, Arbeit statt Sozialhilfe, Arbeitsintegration, 1-Euro-Jobs, Integration statt Rente oder ähnlichem durchgesetzt. Diese Sozialpolitik lässt sich mit einem aus dem Amerikanischen stammenden Neologismus kurz als Workfare bezeichnen (als Zusammenzug der Worte Work und Welfare).

Die vorgelegte Untersuchung unternimmt den im deutschsprachigen Raum bislang einzigartigen Versuch, Workfare in einer umfassenden Weise zu erklären.

http://www.edition8.ch/autoren/workfare.html